Das Konfessionskundliche Institut des Evangelischen Bundes e.V. in Bensheim beschäftigt sich mit Leben und Lehre der christlichen Kirchen und Konfessionen in Geschichte und Gegenwart. Die wissenschaftlich-theologisch fundierte Meinungsbildung aus protestantischer Sicht steht im Mittelpunkt.

Die dabei gewonnen Einsichten und Forschungsergebnisse werden der kirchlichen wie außerkirchlichen Öffentlichkeit in Aufsätzen, Büchern, Vorträgen und anderen Formen zur Verfügung gestellt. Die wissenschaftlichen und kirchlichen Dialoge werden durch die Herausgabe spezieller Publikationen sowie durch Beratung und  die Durchführung von Vorträgen und Seminaren gefördert. Auf Wunsch kann Hilfestellung und Orientierung durch themenspezifische Recherchen gegeben werden. Auch Anfragen von Medienvertretern werden zeitnah, pointiert und kompetent beantwortet. Damit trägt das Konfessionskundliche Institut zur Förderung des ökumenischen Dialogs und zum besseren Verstehen der Konfessionen bei.

bausteine-ki

Das Versprechen

Das Konfessionskundliche Institut bietet fundierte Informationen und Stellungnahmen zu allen Fragen der Ökumene unter dem Leitwort: „Den Nächsten kennen wie sich selbst”.

Die Positionierung

Das Konfessionskundliche Institut ist das Arbeitswerk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für konfessionskundliche und ökumenewissenschaftliche Aufgaben. Das Institut sorgt für professionelle, umfassende, fundierte, unabhängige und aktuelle Informationen aus protestantischer Perspektive. Damit bildet es für die kirchlichen wie außerkirchlichen Zielgruppen das evangelische Zentrum für Konfessionskunde.

Die zentralen Werte

Die zentralen Werte der Arbeit des Institutes sind:

  • Wissenschaftlichkeit
  • Aktualität
  • Unabhängigkeit
  • Verlässlichkeit
  • Nachhaltigkeit
  • Respekt