Die Entfernung vom Vatikan zur Synagoge von Rom etwas flussabwärts auf der anderen Seite des Tibers ist nicht sehr groß. „Aber es dauerte zweitausend Jahre, sie zu überwinden“, sagte der ehemalige Oberrabiner Roms Prof. Elio Toaff am 13. April 1986 bei dem Besuch von Johannes Paul II. in der römischen Synagoge. An diesem Tag betrat zum ersten Mal in der Geschichte der Kirche überhaupt ein Papst ein jüdisches Gotteshaus und nahm an einem jüdischen Gottesdienst teil.

Mehr lesen: MD_2009-3_Leitartikel_Papst_und_Juden

Forschungsgebiet(e):