Die Alt-Katholische Kirche entstand in den deutschsprachigen Ländern im Anschluss an das Erste Vatikanische Konzil (1869/70). Nicht nur die damaligen Hauptkritikpunkte des Jurisdiktionsprimats und der Unfehlbarkeit des Papstes trennen die Mitglieder dieser Kirche von der römisch-katholischen Kirche, auch die Mitbestimmungsrechte der Laien, die Frauenordination, der Verzicht auf den Zwangszölibat der Priester und die sehr weitgehende ökumenische Anschlussfähigkeit zu den Kirchen der Reformation sind Kennzeichen dieser katholischen Kirche.

Ansprechpartner

Pfarrer Martin Bräuer D.D.
Referat Catholica

Telefon

06251.8433.20

Essays:

Wechselseitige Taufanerkennung
Die Ehe: evangelisch, katholisch, orthodox