Welche Rolle spielen Frauen in den verschiedenen christlichen Konfessionen? Beim Aufbaukurs Konfessionskunde “Die Rolle der Frau in den christlichen Konfessionen” werden Referent*innen aus verschiedenen Kirchen aus der Innen-und Außenperspektive zum Kursthema informieren und mit den Teilnehmer*innen arbeiten. Auch Exkursionen und der Besuch eines neuapostolischen Gottesdienstes stehen auf dem Programm. Die Anmeldung ist jetzt möglich! Mehr…

weiterlesen »

Vom 22. bis 24. Oktober 2021 fand in der Theologischen Hochschule Elstal des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) das diesjährige Symposion der Gesellschaft für Freikirchliche Theologie und Publizistik (GFTP) statt. „Für alles offen? – Gemeinschaft auf dem Prüfstand“ war die Tagung überschrieben, bei der laut Untertitel „Gegenwartstauglichkeit und Zukunftsfähigkeit des freikirchlichen Gemeindemodells“ untersucht werden sollten.

weiterlesen »

  In den letzten Jahrzehnten haben Migrationsprozesse die religiöse Landschaft in Deutschland und Europa in erheblichem Maße verändert. Sie sind vielleicht die zentrale, wenn auch nicht die einzige, Triebkraft einer dynamischen religiösen Pluralisierung. Als Konsequenz der Migrationsprozesse hat sich nicht nur der Anteil muslimischer Mitbürger*innen unterschiedlicher Richtungen in Deutschland wesentlich erhöht, auch die Zahl orthodoxer…

weiterlesen »

Dass die Christen aus dem Nahen Osten abwandern, ist keine Neuigkeit. Was dies aber für diese verschiedenen Kirchen, für ihre Fort-Existenz in der Diaspora bedeutet, und was das für alteingesessene Kirchen im Westen, für das ökumenische Miteinander und die kulturelle Integration bedeutet, darüber ist wenig bekannt. Vom 27.-29. September hat der Lehrstuhl für Ökumenische Theologie…

weiterlesen »

Mitte September fand in Bensheim die diesjährige Tagung des Jungen Forums Freikirchen (JFF) statt. Das Thema war „Zwischen Berufung und Bibelkritik: Theologische Ausbildungen ökumenisch diskutiert“. Eine Teilnehmerin und ein Teilnehmer erstatten hier Bericht von der hybrid durchgeführten Tagung, an der acht junge Menschen in Präsenz, neun an Bildschirmen in Deutschland und zwei sogar online während…

weiterlesen »

Professor Dr. Christoph Schwöbel, der am 18. September 2021 im Alter von 66 Jahren in St. Andrews verstarb, war nicht nur einer der bedeutendsten evangelischen Theologen der Gegenwart, sondern auch ein Ökumeniker mit Weitblick. So verliert mit seinem Tod auch die Ökumene einen Vordenker.

weiterlesen »

“Den Nächsten kennen wie sich selbst” ist lernbar. Zum Beispiel durch digitale Teilnahme an der neuen Ökumene-Akademie, die zwar im Norden Deutschlands angesiedelt ist, an der man aber weltweit gewinnbringend teilnehmen kann. Der erste Abend ist erfolgreich gelaufen; zu neun weiteren (je ein Termin in den Monaten Okt. 2021 bis Juni 2022) kann man sich weiterhin gerne anmelden.

weiterlesen »

„Pfingstbewegung und Charismatisierung“ heißt die neueste “Orientierungshilfe” der EKD. Nach fünfjähriger Arbeit hat deren “Kammer für Weltweite Ökumene” am 17.9.2021 diesen Text auf einem Studientag in Hamburg der Öffentlichkeit präsentiert. Die ganze Unternehmung, für die der 17.9. einen Zwischenschritt (nicht etwa einen Endpunkt) darstellt, ist ökumenepolitisch und konfessionskundlich von großer Bedeutung.

weiterlesen »

“Baptisten weltweit. Ursprünge, Entwicklungen, Theologische Identitäten” heißt der neueste Band in der Reihe “Kirchen der Gegenwart”. Herausgegeben hat ihn Dr. Erich Geldbach, emeritierter Professor für Ökumenik und Konfessionskunde an der Ruhr-Universität Bochum. Die baptistische Bewegung ist eine nach-reformatorische Kirche in der reformatorischen Tradition, wie diese vom englischen Puritanismus auf seinem separatistischen Flügel verstanden und rezipiert…

weiterlesen »