Meissen, Porvoo, Bonn – Anglican Ecuemnism”, Bonn, 15-17 November 2024, Programm und Anmeldung

Es gibt in Deutschland kaum zwei Dutzend anglikanische Gemeinden, doch deren Geschichte reicht nicht selten bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück.

Eine traditionsreiche, aber kleine Konfession – so scheint es. Weltweit jedoch ist der Anglikanismus die drittgrößte aller Konfessionen (hinter Römischem Katholizismus und Orthodoxie). Sie hat aufgrund ihrer Geschichte eine sehr eigenständige Prägung,. So ist z.B. die Offenheit für verschiedene, bisweilen widersprüchlich scheinende theologische Positionen Programm ist. Hierher rührt die bemerkenswerte Vielfalt des kirchlichen Lebens, das vom hochliturgischen und weihrauchgeschwängerten Anglokatholizismus („smells and bells“) über middle-of-the-road Dorfgottesdienste bis zu enthusiastisch-charismatischen Gemeinden in den Metropolen reicht („happy clappy“). Vielen Britannien-Reisenden ist  neben der reichen musikalischen Tradition (z.B. der berühmte Evensong) diese vielfarbige Experimentierfreude im Gemeindeleben unvergesslich und anregend. Darum ist insbesondere im Hinblick auf neue Gemeindeformen und missionarische Ideen der indirekte Einfluss des Anglikanismus auf das kirchliche Leben hierzulande nicht zu unterschätzen.

 

An deutschen theologischen Fakultäten gibt es für ökumenisch Interessierte nur selten die Möglichkeit, sich mit der anglikanischen Tradition tiefergehend zu beschäftigen. Darum bietet das JuFA eine der wenigen Möglichkeiten in Deutschland, diese faszinierend facettenreiche kirchliche Tradition kennenzulernen.

Das JuFA hat das Ziel,

  • das Interesse an Glauben und Leben anglikanischer Kirchen zu fördern,
  • das theologische Wissen über sie zu vertiefen,
  • die Begegnung mit anglikanisch-kirchlichem Leben sowie
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung unter Anglikanismus-Interessierten zu ermöglichen.

Das geschieht vor allem im Rahmen einer jährlichen Tagung.

Das JuFA richtet sich an Menschen im Studium (Theologie, Religionswissenschaft u.a.), Vikariat, Pfarramt oder Schuldienst, die sich für die kirchliche Tradition der weltweiten Anglikanischen Gemeinschaft interessieren und schon Vorkenntnisse in diesem Bereich haben, zum Beispiel durch biographische Erfahrungen wie Gemeindepartnerschaften, Auslandsaufenthalte in Britannien oder einer anderen anglikanischen Kirche (Studium, Praktikum, Beruf).

Vergangene Junge Foren Anglikanismus

3. JuFA 2023: “God Save the King” – Kirche und Staat im Anglikanismus (17.-19.11.2023, Berlin) Programm und Bericht.

2. JuFA 2022: Gottesdienst und Liturgie in den Anglikanischen Kirchen (10.-12.6.2022, Bensheim) Programm.

1. JuFA 2021: Einheit und Vielfalt in den anglikanischen Kirchen (28.-30.5.2021, digital)   Programm und Bericht.

***

Das Junge Forum Anglikanismus ist ein Projekt des Referats Anglikanismus und Weltökumene des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Stiftung Bekennen und Versöhnen des Evangelischen Bundes.

 

Ansprechpartner

Dr. Kai Funkschmidt
Wissenschaftlicher Referent für Anglikanismus und Weltökumene

Telefon

+49-6251-8433-21